Stadt Kaiserslautern
Citymanagement Kaiserslautern Kultur Gastronomie
stadt-kaiserslautern
Kaiserslautern erleben -
Logo Citymanagement Kl Variante 1 Weis
Citymanagement Kaiserslautern Kultur Gastronomie
Citymanagement Kaiserslautern Kultur Gastronomie
previous arrow
next arrow
City Kl Herz As

Das Citymanagement Kaiserslautern stellt sich vor

shoppingguide-kaiserslautern-trenner-farbig.png

Herzlich willkommen auf den Seiten des Citymanagements Kaiserslautern!

Unsere Aufgabe: Mit zukunftsweisenden Strategien und wirksamen Handlungskonzepten die Bedürfnisse und Chancen unserer Stadt herauszukitzeln. Und das mit dem klaren Ziel, die Attraktivität der Innenstadt Kaiserslauterns zu steigern. Dabei ist uns vor allem eines wichtig, nämlich der direkte Austausch mit den Akteurinnen und Akteuren der Stadt.

Gemeinsam mit vielen Ladenbesitzern und Unternehmern ist es uns gelungen, 2019 zum ersten Mal überhaupt einen umfassenden Einkaufsführer für Kaiserslautern zu erarbeiten. Von der Apotheke bis zum Zeitschriftenladen sind hier nahezu alle Einkaufsmöglichkeiten erfasst, die unsere Stadt zu bieten hat. Wir freuen uns sehr, Ihnen dieses breite Angebot immer topaktuell hier auf dieser Homepage vorstellen zu können.

Der Einkaufsführer ist aber nur ein kleiner Teil dessen, was das Citymanagement Kaiserslautern auf die Beine stellt. Auch das möchten wir Ihnen auf diesen Seiten präsentieren.

Viel Spaß beim Stöbern!

Ihr Team des Citymanagements

Corona-Richtlinien für eine 7-Tage-Inzidenz unter 50 ab dem 01. Juni 2021

shoppingguide-kaiserslautern-trenner-farbig.png

In Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz von 50 an fünf aufeinander folgenden Werktagen gelten grundsätzlich dieselben Regelungen wie in Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100, allerdings mit den folgenden Lockerungen:

  • Ab dem übernächsten Tag ist im Amateur- und Freizeitsport Sportausübung im Freien mit bis zu 20 Personen zulässig, im Innenbereich ist angeleitetes Training mit bis zu zehn Personen oder 25 Kindern erlaubt. Im Übrigen gelten die Regelungen für Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100.
  • Ab dem übernächsten Tag ist der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur in kleinen Gruppen bis maximal 20 sowie einer leitenden Person im Freien, im Innenbereich in Gruppen bis maximal zehn Personen nebst einer leitenden Person zulässig sowie in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre zulässig; hierbei gilt während des gesamten Probenbetriebs das Abstandsgebot.
  • Ab dem übernächsten Tag ist der Musik- und Kunstunterricht in kleinen Gruppen bis zu 20 Personen nebst einer Lehrperson im Freien sowie in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre im Innenbereich zulässig.
  • Ab dem übernächsten Tag ist der Betrieb öffentlicher und gewerblicher Kultureinrichtungen im Außenbereich mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauern zulässig
  • Ab dem übernächsten Tag sind beim Trainings- und Wettkampfbetrieb des Profi- und Spitzensports bis zu 250 Zuschauer und Zuschauerinnen im Freien gestattet.

Corona-Richtlinien für eine 7-Tage-Inzidenz unter 100 ab dem 01. Juni 2021

Mit wem darf ich mich im öffentlichen Raum treffen, wenn die 7-Tage-Inzidenz in meiner Kommune unter 100 liegt?

Im öffentlichen Raum sind Treffen mit höchstens fünf Personen erlaubt. Dabei werden Kinder aller anwesenden Hausstände bis einschließlich 14 Jahre sowie geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt. Nicht in einem gemeinsamen Haushalt lebende Paare zählen dabeials ein Hausstand. Soweit zwingende persönliche Gründe wie die angemessene Betreuung Minderjähriger oder pflegebedürftiger Personen es erfordern, ist die Anwesenheit mehrerer minderjähriger Personen eines weiteren Hausstandes gestattet. Für geimpfte oder genesene Personen gelten diese Kontaktbeschränkungen nicht.

Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen sind bußgeldbewehrt.

 

Wo kann ich einkaufen gehen?

Gewerbliche Einrichtungen wie beispielsweise Geschäfte sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen geöffnet. Sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien, insbesondere in Wartesituationen gilt die verschärfte Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2. Gilt auch für Geimpfte und Genesene) Die Maskenpflicht gilt auch im unmittelbaren Umfeld der Einrichtung und auf Parkplätzen. Weiterhin gilt in allen gewerblichen Einrichtungen mit Ausnahme der Wochenmärkte die Personenbegrenzung.

Welche (körpernahen) Dienstleistungen sind weiterhin erlaubt?

Dienstleistungen, bei denen der Abstand gewahrt werden kann, sind erlaubt. Es gilt die Maskenpflicht.

Körpernahe Dienstleistungen, also Dienstleistungen, bei denen der Abstand nicht eingehalten werden kann, sind erlaubt, wenn sie medizinischen oder hygienischen Gründen dienen. Dies ist insbesondere bei Optikern, Hörakustikern, Friseuren, bei der Fußpflege sowie bei der Podologie, Logopädie, Physio- und Ergotherapie und beim Rehabilitationssport und Funktionstraining im Sinne des § 64 Abs. 1 Nr. 3 und 4 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch der Fall. Außerdem sind Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege, wie beispielsweise in Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons, Tattoostudios, Piercingstudios und ähnlichen Einrichtungen, zulässig. Für die genannten Dienstleistungen gelten das Abstandsgebot zwischen Kundinnen und Kunden, die verschärfte Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2. Gilt auch für Geimpfte und Genesene) und die Pflicht zur Kontakterfassung.
Kann wegen der Art der Dienstleistung keine Maske getragen werden (bspw. Bartpflege), hat die Kundin oder der Kunde ein maximal 24 Stunden altes negatives Ergebnis einer Corona-Testung mitzubringen oder vor Ort unter der Aufsicht einer vom Betreiber der Einrichtung dafür beauftragten Person einen Coronatest zu machen, alternativ ist ein Impfnachweis oder ein Genesenennachweis (positiver PCR Test, der mind. 28 Tage, höchstens 6 Monate zurück liegt) vorzulegen.

Welche Regelungen gelten für die Gastronomie?

Gastronomische Einrichtungen wie bspw. Restaurants, Speisegaststätten, Bars, Kneipen, Cafés, Shisha-Bars, Eisdielen, Eiscafés oder Vinotheken sind geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen und das vorzuhaltende Hygienekonzept der Einrichtung. Zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen gilt das Abstandsgebot. Außerdem gilt die verschärfte Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2. Gilt auch für Geimpfte und Genesene) für Personal und Gäste; für Gäste ist die Maske unmittelbar am Platz entbehrlich. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. Für Gäste, die im Innenbereich bewirtet werden, gilt eine Vorausbuchungspflicht zur Steuerung des Zutritts und die Testpflicht. Die Bewirtung darf nur am Tisch mit festem Sitzplatz und unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen erfolgen. Erlaubt ist lediglich das Abholen von Speisen und Getränken durch Gäste von der Theke zum anschließendem Verzehr an ihrem festen Sitzplatz. Darunter fällt nicht die Nutzung eines Buffets. Diese dürfen nicht angeboten werden.

Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie der Straßenverkauf (ohne Alkoholausschank) und Ab-Hof-Verkauf sind weiterhin zulässig. Hierbei gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere das Abstandsgebot und die Maskenpflicht.

 

Welche Regelungen gelten für Beherbergungsbetriebe?

Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes, insbesondere Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Familienferienstätten, Jugendbildungsstätten, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime, Ferienzentren, Campingplätze, Reisemobilplätze, Wohnmobilstellplätze und jeweils ähnliche Einrichtungen sind mit der Maßgabe geöffnet, dass

  • die zur Beherbergung dienenden Wohneinheiten nur von Personen bewohnt werden, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach den Kontaktbeschränkungen erlaubt ist (siehe oben "Treffen im öffentlichen Raum"),
  • die einzelnen Wohneinheiten jeweils über eigene sanitäre Einrichtungen verfügen,
  • sämtliche Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen sind,
  • für Angebote von Sport- und Freizeitaktivitäten, die Nutzung einer Sauna sowie Gruppenangebote mit Freizeitcharakter die Regelungen des Sports (siehe „Sport) anzuwenden sind. die Nutzung von Wellness- und Kosmetikangeboten sowie die Nutzung eines Hallenbades mit der Maßgabe zulässig sind, dass die gleichzeitige Nutzung nur durch Personen erfolgen darf, die Gäste der jeweiligen Einrichtung sind und denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt ist (siehe oben "Treffen im öffentlichen Raum", es soll sich hierbei um gemeinsam reisende Gruppen handeln) sowie dass eine vorherige Reservierung des jeweiligen Nutzungszeitraums erfolgt,
  • ein Hygienekonzept vorgehalten wird.

Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. In allen öffentlich zugänglichen Bereichen (beispielsweise in der Hotellobby, in Fluren und Aufzügen etc.) gelten das Abstandsgebot sowie die Maskenpflicht. Der Betreiber der Einrichtung hat durch Steuerung des Zutritts Ansammlungen von Personen in öffentlich zugänglichen oder Gästen vorbehaltenen Bereichen der Einrichtung, die von einer Mehrzahl von Personen benutzt werden, zu vermeiden.

Bei mehrtägigen Aufenthalten ist alle 48 Stunden, gerechnet ab Vornahme der jeweils letzten Testung, eine erneute Testung vorzunehmen.

Für die gastronomischen Angebote des Beherbergungsbetriebes gelten die Regelungen für Gastronomie (siehe „Gastronomie“) mit der Maßgabe, dass für Gäste der Einrichtung eine Testpflicht nur alle 48 Stunden erneut besteht und dass in diesen Einrichtungen Frühstücksangebote auch in Form eines Buffets zulässig sind.


Welche Freizeiteinrichtungen sind geschlossen? Welche geöffnet?

Messen, Spezialmärkte, Freizeitparks und jeweils ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.

Freizeitparks, Kletterparks, Minigolfplätze und ähnliche Einrichtungen dürfen im Freien öffnen. Es gelten das Abstandsgebot, soweit die Art des jeweiligen Freizeitangebots es zulässt die Maskenpflicht sowie die Pflicht zur Kontakterfassung. Das bedeutet zum Beispiel, dass auf den Warteflächen eines Kletterparks die Maskenpflicht gilt. Beim Klettern an der Kletterwand muss jedoch keine Maske getragen werden. Für Freizeitparks gelten zusätzlich zur Steuerung des Zutritts eine Vorausbuchungspflicht sowie die Verpflichtung, ein Hygienekonzept vorzuhalten.

Zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr geöffnet. Es gelten die Vorausbuchungspflicht, das Abstandsgebot, die Pflicht zur Kontakterfassung sowie die Maskenpflicht, wobei im Innenbereich die verschärfte Maskenpflicht zu beachten ist. Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich auf dem Gelände des zoologischen Gartens, Tierparks, botanischen Gartens und ähnlichen Einrichtungen befinden dürfen, ist vorab von der zuständigen Kreisverwaltung, in kreisfreien Städten der Stadtverwaltung als Kreisordnungsbehörde zu genehmigen.

Welchen Regelungen gelten für die Kultur?

Öffentliche und gewerbliche Kultureinrichtungen, insbesondere Kinos, Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen sowie Zirkusse und jeweils ähnliche Einrichtungen sind mit der Maßgabe geöffnet, dass maximal 100 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden. Es gelten das Abstandsgebot mit Ausnahme für Personen, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt ist, mit der Folge dass diese Personen zusammensitzen dürfen, die verschärfte Maskenpflicht (siehe „Maskenpflicht“), die Pflicht zur Kontakterfassung sowie im Innenbereich die Testpflicht.

In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem Sitzplatz gewahrt werden. Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet. Es gilt die Vorausbuchungspflicht, das Abstandsgebot, die Pflicht zur Kontakterfassung sowie die verschärfte Maskenpflicht. Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich auf dem Gelände der entsprechenden Einrichtungen befinden dürfen, ist vorab von der zuständigen Kreisverwaltung, in kreisfreien Städten der Stadtverwaltung als Kreisordnungsbehörde zu genehmigen.

Der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur ist unter Wahrung der Kontaktbeschränkung zuzüglich einer anleitenden Person zulässig. Darüber hinaus im Freien bei Anwesenheit einer anleitenden Person auch in einer Gruppe von maximal zehn teilnehmenden Personen aus verschiedenen Hausständen, wobei geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenzahl nicht mitzählen. In geschlossenen Räumen gilt die Testpflicht für alle Anwesenden. Im Freien ist der Probenbetrieb für Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Person über 14 Jahre zulässig. Im Musikbereich gilt das Hygienekonzept Musik, im übrigen Kulturbereich das Abstandsgebot und im Innenbereich die Maskenpflicht sowie die Pflicht zur Kontakterfassung.

Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der kulturellen Betätigung Minderjähriger.

Der Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur ist untersagt.

Schwimmbäder

Schwimm- und Spaßbäder, Thermen und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen. Die Öffnung von Freibädern und Saunen ist zulässig.

Kultur, Freizeit & Sehenswürdigkeiten

Unternehmungen in und rund um Kaiserslautern

shoppingguide-kaiserslautern-trenner-farbig.png
Die Lage inmitten des Pfälzerwalds prägt das Stadtbild der „kleinen Großstadt“ mit knapp 100.000 Einwohnern. Kaiserslautern ist dank hervorragender Infrastruktur bequem zu erreichen und bietet eine Vielfalt rund um Shopping, Kultur, Genuss und Freizeit.
 
Erfahren Sie mehr darüber was unsere Stadt zu bieten hat: 
Pfalztheater
Scroll to Top